Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/finrik/blog/wp-includes/functions.php on line 292

Strict Standards: Only variables should be passed by reference in /www/htdocs/finrik/blog/wp-includes/gettext.php on line 66
www.finrik.at - Die persönliche Webseite von Wolfgang Hollaus
UEFA-Cup Abschied - Trainer folgen?

Deprecated: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/finrik/blog/wp-includes/functions-formatting.php on line 76

Die Wiener Austria hat es trotz eines 2:1 Heimsieges nicht geschafft, in die Uefa-Cup Gruppenphase aufzusteigen. Dabei hatte man mit Viking Stavanger, einer norwegischen Durchschnittsmannschaft die nur wegen der Fair-Play Wertung im Uefa-Cup teilnehmen durfte, einen bezwingbaren Gegner. Damit wurde ein angestrebtes Ziel nicht erreicht! Ein Grund, um die Situation beim Verein etwas näher zu begutachten und einen Vergleich zum letzten sehr erfolgreichen Jahr zu ziehen.

Genau heute vor einem Jahr konnte der Aufstieg gegen Legia Warschau gesichert werden. Von einer Sensation wurde damals gesprochen, obwohl wir das Heimspiel mit 1:0 gewonnen hatten. Kein Wunder, da dieser Heimsieg nicht dem Spielverlauf entsprochen hat, und uns die Stärke der Polen dank einer ÖFB Niederlage weit höher verkauft werden konnte. Von der “besten Austria aller Zeiten” wurde nach dem Spiel gesprochen.

Ein Jahr später die große Ernüchterung. Einen Vergleich zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres kann man nur schwer ziehen, standen doch nur noch 5 Spieler vom Vorjahr am Platz, die von zwei neuen Trainern ihre Anweisungen erhalten haben. Trotzdem muß man versuchen, passende Gründe für das Scheitern zu finden:

Gegen Legia:

  • Die Achse “Vastic - Blanchard - Afolabi” funktionierte perfekt
  • Sionko und Vachousek an den Seiten waren immer für einen Genieblitz gut
  • Didulica war unbezwingbar: 697 Minuten ohne Gegentor, sieben Spiele, sieben Siege, 21:0-Torverhältnis
  • Legia Warschau hatte intern große Probleme, weil sie in der Meisterschaft nicht überzeugen konnten.

Gegen Viking:

  • Interne Unruhen, wegen schlechter Leistungen in der Meisterschaft. Fans fordern trotz dem 1. Platz einen neuen Trainer
  • 15 Gegentreffer in 12 Meisterschaftsspielen
  • Der Aufstieg in die erste Uefa-Cup Runde war sehr glücklich
  • Sionko und Blanchard sind nicht in der Form des Vorjahres
  • Zahlreiche verletzte Spieler
  • Neue Spieler sind noch nicht in der Mannschaft integriert.

Gerade der letzte Punkt ist für mich der Grund, einen neuen Trainer zu fordern. Das Trainerduo Peter Stöger und Frenkie Schinkels haben in diesem Bereich überhaupt keine Erfahrung, und damit auch regelmäßig Probleme bei der Suche nach der richtigen Abstimmung der Mannschaft.

Ivica Osim ist für mich die Beste Lösung. Stöger kann als Sportdirektor weiter beweisen, das er ein Auge für gute Spieler hat. Die Einkäufe heuer können sich, auch wenn noch nicht gezeigt, sehen lassen. Schinkels sollte als Co-Trainer die nötige Erfahrung sammeln.

Viele sehen die Gefahr, das Osim lieber ältere Spieler in der Mannschaft hat. Die ist aber bei der Austria nicht mehr gegeben, weil sie in den letzten beiden Jahren stark verjüngt worden ist.

Didi Constantini wäre eine weitere Alternative. Er hat schon einmal sehr gute Erfolge bei uns zeigen können, auch wenn der Lob der Walter Schachner, in der darauffolgenden Meisterschaft, abbekommen hat.

Stronach mach was!

Kommentar schreiben: